Bike now, work later :)

Genießt man das Leben als Selbständige, weiß man nie, was die Zukunft bringt. Das ist eine der schönsten Aspekte dieses Lebens, zumindest für mich. Tausche gerne die Sicherheit eines geregelten und regelmäßigen Einkommens gegen die Geheimnisse, die sich hinter dem ungewissen Morgen verbergen.

So kam es, dass ich letztens 2 Nächte in London und 2 in Amsterdam verbracht habe. Obwohl das Hotel in London in der Innenstadt lag, oder vielleicht eben deshalb, konnte das Zimmer nicht mit seiner Größe punkten. Es war so eng, dass ich den Koffer vor mir schieben musste, denn neben mir gab es keinen Platz mehr und um das Bett konnte ich auch nur so gerade mit eingezogenem Bauch laufen :) Wie auch immer, das Zimmer war sauber und das Personal hat sich bemüht. Ein langer Spaziergang von Kings Cross durch den Russel Square Garden, Fitzrovia, Covent Garden, Soho bis zum Somerset House und zurück, lies mich die Beengtheit vergessen. Schlussendlich war die Veranstaltung, der eigentliche Grund meiner Reise, erfolgreich also Mission vollendet.

Trotzdem bin ich auch immer privat mit all meinen Sinnen unterwegs und möchte Euch deshalb eine Empfehlung für Amsterdam aussprechen, denn das Hotel in der Stadt der Fahrräder hat mich entschädigt :) 

Das Courtyard by Marriott Airport Hotel in Amsterdam ist nicht nur geräumig, vielfältig und sauber, sondern liegt am Rande eines wunderschönen Waldparks. Den Park kann man zu Fuß oder mit dem Fahrrad des Hotels erkunden und sogar den ganzen Tag hier verbringen. Die Wiese lädt zum Tagträumen, die Seen zum Schwimmen, Papa’s Beach House und Vork & Mes zum leckeren Essen ein. Der Hydra Pier Pavillon, der das Vork & Mes Restaurant beherbergt, wurde von Hani Rashid, einem New Yorker Architekten entworfen. Ein Wasserfall fließt über das Dach, der spektakulär über dem Eingang von Frühjahr bis Herbst fällt. Das eigentliche Highlight des Restaurants ist der Küchenchef, Jonathan Karpanthios, der die Gerichte aus dem eigenen, nachhaltigen und biologischen Garten auf eine ganz spezielle Art zubereitet. Beide Restaurants haben deren eigenen, ganz besonderen Charm, und servieren in einzigartiger Atmosphäre außergewöhnlich gutes Essen.

Das Hotel liegt 33 Km von der Innenstadt Amsterdams entfernt, ist mit den Öffentlichem in einer Stunde oder mit dem Taxi/Auto in einer halben Stunde gut zu erreichen. Ein Shuttlebus wird selbstverständlich auch gestellt, der alle 45 Min. die Gäste bequem zum Flieger chauffiert. Meiner Meinung nach bietet das Hotel ein ideales Ausflugsziel für Individualreisende und Familien, denn Erholung und Natur ist gleich hinterm Hotel und die zahlreichen Aktivitäten einer multikulturellen “Großstadt” nur eine halbe Stunde entfernt. 

Weitere Aktivitäten um das Hotel könnt Ihr hier lesen. 

Tipp: das Hotel eignet sich auch für Meetings sehr gut und neben dem Hotel gibt es eine Konferenzhalle für bis zu 500 Personen.

Insidertipps für Deine Amsterdamreise kannst Du in dem Bericht meiner Bloggerkollegin Christine lesen, die eine Liebeserklärung an diese vielfältige Stadt ist. 

Folge uns auf: