Kürbiswoche - Fünfter Tag: Fusili mit Kürbis-Curry

Gestern haben wir es ja ein bisschen aufwendiger gestaltet, so dachten wir uns für den heutigen Tag, einfach einen Gang runter zu schrauben, um den restlichen Kürbis von gestern zu verarbeiten. Manchmal möchtest Du auch bestimmt einfach nur eine Kleinigkeit essen, ohne dafür stundenlang in der Küche zu stehen. Kein Problem, wir haben da was für  Dich!

Fünfter Tag: Fusili mit Kürbis-Curry

Zutaten: im Idealfall Buchweizen oder Dinkelnudeln / Kürbis / Salatgurke / Knobi / Zwiebel / Passionsfrucht / Curryblätter / Curryulver / Chili / Kokossirup / Salz


Der Weg zum Ziel

Stell Dir das Wasser für die Pasta auf den Herd. Schneide den Kürbis in mundgerecht Stücke und salze sie ein wenig. Weil das Gemüse dadurch schon anfängt zu arbeiten, braucht es auch nur kürzer in der Pfanne zu sein. Zwiebeln und Knoblauch schneidest Du klein und brätst sie wie immer bei kleiner Flamme. Dabei lasse ich gern die Hälfte vom Knoblauch zurück und gebe ihn zum Schluss hinzu.

In derZwischenzeit schneidest Du die Gurke und die Curryblätter.

Die Zwiebeln und der Knoblauch dürften schon glasig sein, Du kannst also den Kürbis mit anbraten. Lass ihn ein bisschen goldbraun werden und füge ein bisschen Wasser hinzu.

Koche die Pasta im Wasser nur solange, dass sie auch noch ca. 3 Min mit in der Soße kochen kann. Das Kürbiscurry kann bis auf die Passionsfrucht, mit den restlichen Zutaten abgeschmeckt werden. Gehe zum Schluss auf Nummer sicher und probiere die Soße ein letztes mal, da die Nudeln etwas an Geschmack wegnehmen. Vergiss die Passionsfrucht nicht!

Gutes Gelingen und einen guten Appetit :)