Kürbiswoche - Siebter Tag: Roher Kürbis-Avocado-Bananen Kuchen

Nachdem wir gestern zum ersten Mal einen rohen Kürbiskuchen zubereitet und gegessen haben und ich nur halb zufrieden war, gibt es gleich den zweiten Versuch hinterher. Diesmal bin ich absolut überzeugt und lege Euch dringenst an’s Herz, dieses wunderbare Rezept auszuprobieren. Mein Favorit ist der Butternusskürbis, da er durch sein Aroma am besten zu den anderen Komponenten passt. Probier’t es selbst.

Siebter Tag: Kürbis-Avocado-Bananen Kuchen

Zutaten für den Boden: 250g Butternusskürbis / 150g Haselnüsse / 150g Datteln / 2 EL Kokosöl

für die Avocadocreme: 100g Cashewnüsse / 2 Avocado / Limettenabrieb + Saft /

für die Bananancréme: 100g Cashewnüsse / 2 kleine Bananen o. 1 große / Limettensaft o. Passionsfrucht

Empfehlungen

Bio Kokosöl
Zum Kochen und Braten

Cashewkerne
Bio - ungesalzen


Der Weg zum Ziel für den Kürbisboden

Den Kürbis kannst Du schälen und auf einer mittelgroben Reibe verarbeiten. Gebe die Dattel, Haselnüsse und das Kokosöl in einen Mixer und zerkleinere sie zu einer Masse. Vermenge sie mit dem Kürbis und drücke sie fest in eine Springform. Alternativ kannst du sie auch wie ich, mit der Hand formen. Stell den Kürbisboden kalt und lasse ihn fest werden (ca. 30 Min.).

Der Weg zum Ziel für die Avocadocréme

Die Cashewnüsse werden für beide Crémes für mind. 1 Std. im Wasser eingeweicht. Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer Créme pürieren. Eventuell brauchst Du etwas Wasser von den Cashews, um die richtige Konsistenz zu bekommen. Die Masse streichst Du auf den Kürbisboden, stellst sie kühl und lässt sie fester werden (ca. 30 Min).

Der Weg zum Ziel für die Bananecréme

Alle Zutaten werden in den Mixer gegeben und zu einer feinen Créme verarbeitet. Wenn die Avocadocréme fest ist, kann das Bananenpüree auf dieser verteilt werden. Der Kuchen wird zum letzten Mal kalt gestellt und kann im Anschluss gern mit z.B. Kuvertüre verziert werden. Deiner Fantasie sind da wie immer keine Grenzen gesetzt.

Tipps

Du brachst unbedingt eine hochwertige Küchenmaschine, um die Cashews cremig pürieren zu können. Nur so kann sich das Öl der Nüsse mit den restlichen Zutaten vermengen und auch beim erkalten schnittfest werden. Wir haben leider eine minderwertige Maschine (sind seit Monaten auf Reisen), was man vielleicht an den Fotos erkennen kann, geschmacklich ist und bleibt der Kuchen trotzdem grandios.

Wenn Du die Datteln mit den Nüssen in der Maschine zerkleinerst, drücke den Knopf lieber öfters als durchgängig, damit die Nüsse nicht pulverisiert werden. So hast Du später einen schönen Knuspereffekt.   

Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen, schreibt wenn Ihr Fragen habt und ansonsten, lasst Eurer Kreativität freien Lauf.

2.jpg