DiSaWi’S Pasta oder Reis Bowl

Für all Jene, die sich ab und an auch mal 'ne Kleinigkeit für Zwischendurch zubereiten möchten oder weniger Zeit haben, gibt es heut unsere Pasta oder Reis Bowl als Rezeptvorschlag. Es soll euch lediglich dazu dienen eure Fantasie anzuregen, um selber auszuprobieren was euren Gaumen reizt. Deswegen gebe ich auch nur Beispiele und weniger konkret vor, was ihr als Zutaten verwenden sollt. Experimentiert, tobt euch aus und lasst eurer Fantasie freien Lauf.

 Zum Zubereiten brauchst du

für die Pasta:

Vollkornpenne / hochwertiges Öl, z.B. Raps oder Kokosnussöl / Knobi / Schalotten oder rote Zwiebeln / Chilischote / frische Kräuter, z.B. glatte Petersilie, Schnittlauch, Koriander

für den Reis:

roten Reis / Schalotten / Knobi / Ingwer / Kurkumawurzel / frischer Koriander / Sojasoße / hochwertiges Öl, z.B. Raps oder Kokosnussöl

für den Salat:

Blattsalat, z.B. Lollo Bianco, Lollo Rosso, Römer- oder Kopfsalat / Gurke / Tomate / Avocado / frisches Obst (wir haben Mango benutzt) / Pepperoni / Zitrone oder Limette / Olivenöl / Honig / Salz / Pfeffer / Koriandersamen

Der Weg zum Ziel für die Pasta

1.     Wasser für die Pasta aufsetzen und erst salzen wenn es kocht, Wasser erhitzt sich schneller!

2.     Chilischote, geschälter Knobi und Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einem Behälter zwischenlagern. Achte darauf, dass die glatte Außenseite der Chili auf dem Brett liegt und die Innenseite geschnitten wird.

3.     Die Kräuter mit einem scharfen Messer klein schneiden (beim Koriander kann der Stiel mit verarbeitet werden) und ebenso in einen extra Behälter zwischenlagern.

4.     Wenn das Wasser schon kocht, dann hinein mit der Pasta und einfach nach 10 Minuten schauen ob sie für euch schon genug durchgegart ist.

5.     Die Nudeln abgießen und den selben Topf nehmen, um Knobi, Zwiebel und Chili anzubraten. Dabei darauf achten, dass die Zutaten bei schwacher Hitze mit dem Rapsöl angebraten werden. Du kannst nach ca. 3 Minuten die Penne, die frischen Kräutern und evtl. etwas Salz hinzugeben und alles gut vermengen.

Der Weg zum Ziel für den Reis:

6.     Den Reis in einer Schüssel mit Wasser waschen und anschließend durch ein Sieb abgießen, das Ganze 4 mal wiederholen.

7.     Den Reis mit der 3 fachen Menge an Wasser für ca. 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

8.     In der Zwischenzeit werden Ingwer und Kurkumawurzel am besten mit einem Löffel geschält und so fein wie möglich geschnitten. Das selbe macht Ihr dann auch mit dem Knobi und der Zwiebel. Der frische Koriander ist bereits gewaschen und darf mit Stiel zurechtgeschnitten werden.

9.     Wenn der Reis nun gar ist, dann kippt ihn in ein Sieb. Den Topf könnt ihr kurz ausspülen und die soeben vorbereiteten Zutaten bei geringer Hitze anbraten. Nach ca. 3 Minuten gebt Ihr den Reis, Koriander und die Sojasoße hinzu und vermengt das ganze ordentlich.

Der Weg zum Ziel für den Salat:

10. Den gewaschenen Salat in mundgerechte Stücke zupfen und das Gemüse und Obst in gleicher Größe schneiden. Die Peperoni wird halbiert, von den Kernen befreit und in feine Ringe oder Streifen geschnitten. Bitte auch hier die glatte Außenseite aufs Brett legen und die Innenseite schneiden.

11. Die Koriandersamen in einer Pfanne auf schwacher Hitze ca. 5 Minuten ohne Öl rösten und anschließend in z.B. einem Mörser klein malen.

12. Für die Marinade presst du den Saft aus der Zitrone oder Limette. Hast du keine Presse, dann rolle mit dem Handballen solange, bis sie weich wird, halbiere und drücke sie über deine Handfläche aus. Es bleiben dadurch die Kerne in der Hand zurück. Gebe dem Saft Honig hinzu und verrühre solange, bis sich beides verbunden hat. Jetzt kannst du unter ständigem rühren das Öl langsam hinfließen lassen, ca. ⅔.

13. Die Marinade wird noch einmal durchgerührt und über den Salat sowie die geschnittenen Zutaten gegossen und mit den zermahlenen Koriandersamen Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

14. Mach kein großes Ding daraus und fülle die eine Hälfte der Schüssel mit Salat und die andere mit der Penne.

Viel Spaß beim Zubereiten, gutes Gelingen und vor allem einen guten Appetit wünschen euch Eure DiSaWi’S!