Geräuchertes Rote Beete Risotto mit Wurzelbratling, Karotte und Brokkoli

Für all jene Risotto Liebhaber unter Euch und die, welche es spätestens nach dem Verzehr der Wintervariante werden, haben wir wieder ein tolles Gericht gezaubert. Auf die Frage: „Wie kann ich denn Zuhause Räuchern, wenn ich doch gar kein Räucherofen habe“, ist auch schon eine Antwort parat. Im Grunde genommen braucht Ihr Eine Blechdose, oder ein Topf mit Siebeinsatz, Heu oder Holzspäne, ein Fenster zum Lüften und eine Tür zum Schließen. Am besten ist es natürlich draußen im Freien zu räuchern.

Rote Beete Woche, Tag 4: Geräuchertes Rote Beete Risotto mit Wurzelbratling, Karotte und Brokkoli 

Zutaten für:

das Risotto: Risotto Reis / Zwiebel / Knobi / Gemüsebrühe / Butter / Parmesan / Weißwein / Rote Beete / Früchteessig / was zum Räuchern 

den Bratling: Sellerie / Kartoffel / Petersilienwurzel / Dinkelmehl / Ei / Gewürze (Muskatnuss)

das gedünstete Gemüse : Karotte / Brokkoli / Zitrone / Grüner Pfeffer


Der Weg zum Ziel für

die Rote Beete: Die Rote Beete wie gewohnt mit Schale und Gewürzen kochen, pellen und in kleine Würfel schneiden. Die Blechdose oder den Topf mit Rauchspäne 1cm füllen, mit Backpapier abdecken und Rote Beete darauf verteilen. Bei starker Hitze die Späne zum Rauchen bringen und dann sofort auf mittlerer Stufe für die nächsten 10 Min. Räuchern.

Tipp: Bei der Blechdose kommen ein paar Löcher in den Deckel und ein feuchtes Tuch zum Abdecken oben darauf. Beim Topf kann dieser gern mit Klarsichtfolie umhüllt werden, wenn er nicht richtig schließt.

das Risotto: Zwiebeln und Knobi bei geringer Flamme in Öl (Kokosöl) oder Ghee braten, den Reis hinzu und weitere 7 Min. unter ständigem Rühren erhitzen. Das Ganze mit etwas Weißwein ablöschen und bei ständigem Rühren einkochen lassen. Nun mehrmals mit Gemüsebrühe aufgießen, bis der Reis Eurer Bissfestigkeit entspricht. Zum Schluss werden Butter, Parmesan, die Beete und Essig hinzugegeben.

den Bratling: Gemüse wird gewaschen, geschält, geraspelt und mit den restlichen Zutaten vermengt. Salz und Muskat bevorzuge ich nach dem Braten, damit der Bratling schön knackig bleibt und die Frische der Muskatnuss nicht verloren geht.

das gedünstete Gemüse: die Karotte wird geschält, klein geschnitten und mit etwas Öl leicht angebraten. Den Brokkoli in Rösschen portionieren und kurz bevor die Karotten fertig sind mit einem Schluck Brühe hinzugeben und Deckel drauf. Frischer Pfeffer bringt zum Schluss eine angenehme Frische und Schärfe mit sich.

Wir wünschen viel Spaß und eine tolle Reise, in vielleicht bis Dato eine unentdeckte Geschmackswelt.