Rote Beete Burger mit Avocado, Currylinsen und Apfel

Heute gibt es zu dem klassischen Burger mal eine ganz andere Interpretation, in der wir auf Fleisch und Käse verzichten und uns außerhalb der Norm ganz neu austoben.

Rote Beete Woche, 2. Tag: Rote Beete Burger mit Avocado, Currylinsen und Apfel

Zutaten für

das Brötchen: ca. 6 Stück = 300g Mehl / 20 Kokosfett  / 55ml Hafermilch / 33g Kokoszucker / 5g Salz / 100ml Wasser / 11g Hefe / 3g Backpulver 

den Rote Beete Bratling: Rote Beete / vorwiegend festkochende Kartoffeln / Apfelessig / Wintergewürze ( Nelke, Piment…) / Eier oder Eierersatz / Semmelbrösel / Salz

die Avocado Creme: Avocado / Zitrone / Knobi / grüner Pfeffer / frischer Koriander / Salz 

die Currylinsen: gelbe Linsen / Zwiebel / Currygewürzmischung / Kokosfett 

den Rote Beete -  Apfel Salat: Rote Beete / saure Äpfel / Himbeeressig / Korianderkörner geröstet und gemahlen / Salz / Honig oder Ahorn Sirup


Der Weg zum Ziel für

das Brötchen:  Wasser, Hafermilch und Zucker leicht erwärmen (ca. 40°C) und die Hefe darin auflösen. Bis auf das Backpulver, restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit feuchtem Tuch abgedeckt ca. 15 Min. gehen lassen. Anschließend Backpulver mit unter vermengen und weitere 20 Min. gehen lassen. Den Teig zu ca. 50g Brötchen portionieren, mit Eigelb bestreichen (für die braune Farbe), weitere 10 Min. gehen lassen und anschließend 20 Min. bei 160°C backen.

den Rote Beete Bratling: Rote Beete mit Wintergewürzen kochen, schälen und grob reiben. Kartoffeln schälen, grob reiben und mit den restlichen Zutaten vermengen. Macht Euch vorsichtshalber wie immer eine Bratprobe!

die Avocado Creme: Koriander und Knoblauch klein schneiden, Zitrone reiben, entsaften und mit allen anderen Zutaten zu einer Creme zerdrücken.

die Currylinsen: Zwiebeln, Linsen und Currymischung leicht im Kokosöl anbraten und kochen. Linsen sollten vorher gründlich gewaschen und für mehrere Stunden eingeweicht sein.

den Rote Beete – Apfel Salat: Ich habe noch gekochte Beete über gehabt und sie mit ungeschälten Äpfeln in Würfel geschnitten und mit den restlichen Zutaten abgeschmeckt. Wie immer kommt das Öl zum Schluss hinzu, da es wie ein Schutzfilm wirkt.


Gutes Gelingen, Guten Appetit und viel Spaß dabei :)