Süßes Kürbisbrot

Süßes Kürbisbrot

Mit den Kürbisrezepten fing es noch im letzten Jahr auf Sri Lanka an und dieses Jahr geht es weiter. Ich bin fasziniert von der Vielfältigkeit dieses wunderbaren, leuchtenden Gemüse in unzähligen Varianten, Formen und Farben.

Der Kürbis hat - auch wenn die Farbe etwas anderes vermuten lässt - wenig Vitamin C. Dafür kann er aber mit sehr viel Beta-Carotin (wichtig für Augen und Haut) und Niacin (gut für die Eiweißverdauung) aufwarten. Außerdem enthält er Eisen, Kalium, Phosphor und viel Kieselsäure. Der Verzehr von Kürbissen wirkt sich somit positiv auf Bindegewebe, Nägel und Haare aus. Aufgrund des hohen Wassergehalts (bis zu 90 Prozent!) ist der Kürbis außerdem sehr kalorienarm. Also: Ran an das Gemüse!

Zutaten:

1 2/3 Tassen Reismehl, 2 TL Backpulver, 1 TL Zimt, ½  TL Salz, ½ TL Muskatnuss, 1/3 Tasse Kokosöl, 3/4 Tasse Agavendiksaft, 2 Eier, 1 bis 1 ½ Tasse pürierter Kürbis, bisschen pflanzliche Milch, optional 1 Handvoll Schokoladenstückchen oder Wallnüsse oder gesplitterte Mandel oder getrocknete Beeren....was Euch am besten schmeckt. Ich habe Cranberries und gesplittete Mandel genommen.

Zubereiten: Heizt den Ofen auf 180°C. Hokkaido waschen, klein schneiden, kochen und mit sehr wenig Wasser pürieren. Bestreicht die Form mit Fett. In einer großen Schüssel, schlagt ihr das Kokosöl und den Agavendicksaft bis es flauschig wird auf, fügt die Eier einzeln hinein und schlagt ein bisschen weiter. Gibt den Kürbis und die Milch hinzu. Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Muskatnuss in einer Schüssel vermengen und zum Schluss beigeben. Jetzt kannst Du Dein Lieblingszutat addieren (Schokolade, Trockenobst, Nüsse, etc). Gibt den Teig in die vorbereitete Form und backt es für ca. 1 Stunde und 15 Minuten. Lasst es gut abkühlen und danach genießt es!

Gutes Gelingen und Guten Appetit :) 

Habt Ihr auch einen Lieblingsgericht mit Kürbis? Teilt uns das Rezept mit! Wir freuen uns auf jede Nachricht von Euch!

Gefällt Dir der Beitrag? Teile den mit Anderen! Gerne kannst Du uns auch folgen auf: