Ofengemüse mit Tahina

Ofengemüse mit Tahina

Ofengemüse mit Tahina

Habe Euch schon vor ein par Tagen oder Wochen ;) erzählt, dass wir auf den puren Geschmack der Ofengemüse gekommen sind und das hält immer noch an. Es fasziniert uns beide, wie intensiv und vielfältig das Gemüse schmeckt, obwohl oder eben deshalb, weil es nur in den Ofen geschoben wird. Die ganze Geschmacksvielfalt bleibt und haut einem regelrecht um :)

Die für uns beste Mahlzeit, wenn es zeitlich einmal eng wird.

Warum?

Du brauchst nur einen Ofen und 5-10 Minuten Zeit, um das Gemüse in die gewünschte Form zu schneiden.  

Zubereitung:

Wasche mit einer Gemüsebürste das Gemüse, welches nicht unbedingt geschält werden muss wie z.B. Kartoffel, Süßkartoffel, Karotten. Schneide es in nicht zu kleine Stücke, lege sie auf ein Backpapier, bepinsele es mit Rapsöl, bestreue es mit Salz und eventuell Gewürzen und rein damit auf 170°C Grad. Nach 15-20 Minuten kannst Du es mit Tahina servieren.

Zubereitung Tahina: mische mit dem Handmixer Tahini (Sesampaste), Wasser, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischen Knoblauch, gemahlenem Cumin und eventuell Chilli Pulver alles gut zu einer Creme zusammen.

Nebst den Klassikern (Kartoffel, Kürbis, Süßkartoffel, Karotten, Zwiebel...) schmecken uns ausgezeichnet folgende Gemüsesorten als Ofengemüse: gelbe und rote Beete, Fenchel, Karfiol (Blumenkohl).

Schaut einfach was zur Zeit aus der Region angeboten wird, damit Ihr geschmackliche Höhenflüge erleben könnt!

Tipp: wir servieren das Gemüse manchmal mit Pak choi als „Topping“ – es harmonisiert sowohl geschmacklich als auch visuell einwandfrei.

Gutes Gelingen und guten Appetit :)

Gefallen Dir unsere Beiträge? Teile die mit Anderen! Gerne kannst Du uns auch folgen auf: