Rote Beete Brot mit Marsala Butter

Katalin hat die Idee gehabt, doch mal etwas ganz einfaches vorzustellen. Es sollte Spaß machen und mit geringem Zeitaufwand zubereitet werden. Brot essen so viele Menschen im deutschsprachigen Raum, dass es Zeit wird, neben den vielen verschieden Sorten auch mal etwas Farbe hineinzubringen.

Ich habe in meinem Rezeptbuch aus früheren Zeiten herumgestöbert und eine Rezeptur für ein klassisch, französisches Baguette gefunden. Das schöne bei Brot backen ist, dass Du zu 100% weißt was darin ist, dich im Variieren komplett austoben kannst und es keinem großen Zeitaufwand bedarf. Ach ja, was geht Bitteschön über den unvergleichlichen Geruch von frischem Brot!!?

Rote Beete Woche, Tag 7: Rote Beete Brot mit Marsala Butter

Zutaten für:

das Brot: 500g Dinkel-, Roggen- oder Weizenmehl / ca. ½ Hefewürfel / ca. 400g Rote Beete Püree

die Butter: Butter, Marsala Gewürzmischung, Himalaya Salz


Der Weg zum Ziel für

das Püree: bringe Wasser in einem Topf zum kochen, worin Du problemlos in einem Sieb dämpfen kannst. Schäle die Rote Beete, schneide sie in daumengroße Stücke und dämpfe sie so lang, bis sie weich sind. Püriere sie so fein wie möglich mit Pfeffer, Prise Zucker und Fruchtessig auf und löse darin die Hefe auf. Mehl und Salz vermengst Du in einer Schüssel, gibst das Püree hinzu und vermengst alles zu einer homogenen Masse.

Wichtig ist, dass zum Schluss der Teig auf einer mehlierten Arbeitsfläche mit den Handballen geknetet und dabei leicht auseinander gezogen wird, denn dadurch entsteht das gewünschte Klebegerüst, was das Brot zusammenhält.

Knete so lang, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Packe den Teig zurück in die Schüssel, bedecke ihn mit einem feuchten Tuch und lasse ihn an einem warmen Ort für mindestens 1 Std. aufgehen. Jetzt kann er in 3 gleich große Stücke portioniert werden und auf der mehlierten Arbeitsfläche zu Würsten ausgerollt werden.

Ich habe sie an den Enden entgegengesetzt gedreht, damit sie optisch besser zur Geltung kommen. An der Oberfläche werden die Würste dreimal eingeritzt und für weitere 20 Min. feucht abgedeckt, gehen gelassen. Zuerst werden die Würste bei 220°C für 15 Min. und dann bei 150°C für 20 Min gebacken. Das Brot auskühlen lassen, bevor Du es verkostest!

die Butter: dieses köstliche Fett wird bei Zimmertemperatur mit der Marsala Gewürzmischung, Salz und einem Handrührgerät aufgeschlagen.

So ein köstliches Essen Bedarf an kaum etwas mehr, vielleicht noch frisches Gemüse oder ein knackiger Salat, mehr jedoch ist nicht notwendig.

Gutes Gelingen und kulinarische Glückserlebnis wünschen wir Dir!