Kakasana - Krähe - die Ausgleichende

10. Kakasana – Krähe – die Ausgleichende

Die Balance zu halten, sei es körperlich, geistig oder emotional, ist schwer geworden in der heutigen Zeit. Die Suche nach Gleichgewicht ist oft ein Motiv für die erste Yoga Stunde.

Die balancierenden Asanas im Hatha-Yoga sorgen für ein Gefühl von Leichtigkeit und innerer Ausgeglichenheit für Körper und Geist. Sie stärken und verbessern sowohl Konzentration als auch Vertrauen. Die Ausgleichshaltungen fordern unsere Schwächen heraus und testen unsere Ruhe und Kontrolle über unser Nervensystem.

Krähen sind leicht an den Füßen - sie hüpfen, sie fliegen. Sie sind nicht erdgebunden. Anders als wir, ist ihre Erfahrung der Schwerkraft nicht die eines Fußgängers. Angekommen in der Krähe, das Gewicht auf die Händen stützend und den Körper kompakt haltend, haben wir die Gelegenheit, uns von unseren üblichen Bewegungsmustern zu befreien indem wir unseren Körper mit Respekt gegenüber der Schwerkraft  auf den Händen balancieren.

Vorteile:

  • stärkt die Schultern, Arme und Handgelenke
  • verbessert die Balance
  • streckt die Muskeln der Unterarme, Handgelenke und Finger
  • gut für Leute, die viel Zeit am Computer verbringen
  • verbessert das geistige Gleichgewicht und das Gefühl der Ruhe
  • verbessert die Konzentration

Gegenanzeigen:

Menschen mit Handgelenkproblemen und schwangere Frauen

Tipps:

Schaue weiter vor Dir, nicht nach unten oder zu den Füßen. Ziehe den Hals nicht ein. Wenn auf dem Handgelenk zu viel Druck  ist, versuche die Finger zu lockern anstatt sie flach zu halten. Die Pose kannst Du vertiefen, indem Du die Arme so weit wie möglich streckt.

Höre immer auf Deinen Körper und unterbreche wenn Du Schmerzen hast.

Weitere Yoga Übungen, eine Entgiftungskur findest Du hier.

Leckere und vollwertige Rezepte, die dein gesunden Lebensstyl unterstützen findest Du hier.

Sein. Bewusst sein. Glücklich sein.

Bitte beachtet,  dass die Asana Beschreibungen auf meiner Seite vielmehr eine Anregung für Yoga Praktizierende sind. Wenn Du noch nie Yoga geübt hast, solltest Du die ersten Schritte in einer Yoga Studio, bei einer Yoga Lehrer/-in machen, denn es sind die Kleinigkeiten worauf es ankommt, ob eine Übung Dir weiterhilft oder im schlimmsten Fall schadet.

Du kannst gerne auch an einer meinen Yoga Reisen teilnehmen und Dich dort mit Yoga vertraut machen / täglich üben. 

Jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag "Weine Yoga Zeit" in Wien. Mehr dazu hier.

Private Yoga Stunden bei Dir Zuhause oder im 2. Bezirk. Mehr dazu hier.

Folge uns auf: