Bhujangasana - die Kobra – der Herzöffner

6. Bhujangasana - die Kobra – der Herzöffner

Wie alle Schlangen ringelt sie sich der Kobra ein, wenn sie eine Runde ruhen möchte. Deshalb ist diese Asana im Yoga auch ein Symbol für die ruhende Lebensenergie (Kundalini), die an der Basis der Wirbelsäule in einem tiefen Schlaf liegt. Die Kobra zeigt die erwachte Kundalini, die von dem unteren Ende der Wirbeläule nach oben strömt.

Kobra steht auch noch für Wandlung. Denn Schlangen wachsen ein Leben lang, nicht aber ihre Haut. Aus diesem Grund müssen sie sich ab und an ein neues Schuppenkleid beschaffen. Auch wir Menschen wünschen uns oft in einer anderen Haut zu stecken. Immer wieder merken wir, dass uns langsam etwas zu eng wird: der Job, die Beziehung oder die eigenen Denkmuster. Wir möchten wachsen.

Wirkung

  • die Rückenmuskeln werden massiert und gestärkt
  • stellt die Balance im oberen Rücken und Nacken wieder her
  • die oft so verkürzte Brustmuskulatur wird gedehnt
  • die vordere Halsmuskulatur wird aktiviert und der obere Rücken gekräftigt
  • dehnt und öffnet auch Bauch, Lunge und Schultern
  • verbessert die Verdauung
  • beruhigt bei Stress
  • stärkt Po, Gesäß, Arme und Handgelenke
  • verbessert die gesamte Körperhaltung

Die Kobra aktiviert und energetisiert. Energie fließt sowohl vorne als auch in der Wirbelsäule hoch. Die Kobra öffnet und befreit, gibt Mut zu hohen Idealen. Sie befreit von Furcht und gibt neues Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei Rückenbeschwerden sehr sanft nach oben kommen und nicht zu hoch.

Kontraindikationen: auf Kobra solltest du verzichten, wenn du am Handgelenk verletzt oder schwanger bist.

Höre immer auf Deinen Körper und unterbreche wenn Du Schmerzen hast.

Weitere Yoga Übungen, eine Entgiftungskur findest Du hier.

Leckere und vollwertige Rezepte, die dein gesunden Lebensstyl unterstützen findest Du hier.

 

Sein, Bewusst sein, Glücklich sein :)

Bitte beachtet,  dass die Asana Beschreibungen auf meiner Seite vielmehr eine Anregung für Yoga Praktizierende sind. Wenn Du noch nie Yoga geübt hast, solltest Du die ersten Schritte in einer Yoga Studio, bei einer Yoga Lehrer/-in machen, denn es sind die Kleinigkeiten worauf es ankommt, ob eine Übung Dir weiterhilft oder im schlimmsten Fall schadet.

Du kannst gerne auch an einer meinen Yoga Reisen teilnehmen und Dich dort mit Yoga vertraut machen / täglich üben. 

Jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag "Weine Yoga Zeit" in Wien. Mehr dazu hier.

Private Yoga Stunden bei Dir Zuhause oder im 2. Bezirk. Mehr dazu hier.

Folge uns auf: